Newsletter Inselgärtnerei Scharfenberg 03/18

info
03.KW
15.01.-19.01.18

Was ist neu?

Frühbeetkästen
Nicht ganz neu, aber neu geordnet und neu gebaut: Ein Frühbeetkasten kam dazu und nimmt das Sojapflanzenbeet auf.
Füllung Frühbeetkasten

Der frei gewordene Frühbeetkasten wurde 60 cm tief ausgekoffert (ausgegraben), mit 30 cm Stallmist und Halbkompost aufgefüllt und bekommt diese Woche noch eine 10 cm dicke Auflage aus gesiebter Komposterde. Diese Unterlage soll Wärme erzeugen, damit die Jungpflanzen, die wir Anfang April in die Kästen setzen, keine kalten Füße bekommen und ein wenig abgehärtet werden.
Mitte Mai, nach den Eisheiligen, werden dann fast alle Pflanzen in die Beete gepflanzt.

Frühbeetkasten

Neu sind auch die Futterglocken, die letzte Woche angefertigt und in die Bäume gehängt wurden. Sie sind mit einer Mischung aus Fett und Vogelfutter gefüllt und dienen der Winterfütterung der Vögel.

Diese Woche sollen wir ein Rollsieb bekommen. Es wird von einem Elektromotor angetrieben und soll die Kompostverarbeitung beschleunigen. Es hat 2 Siebe mit 20 und 10 mm Maschenweite. Wie sind gespannt, wie lange wir zum Absieben eines 4,5 m3 großen Komposthaufens brauchen.

aktuell

Ein kleiner Schritt für die Gärtnerei, aber ein großer Schritt für die Insel Scharfenberg: erstmalig wurde ein Produkt der Inselgärtnerei an die Inselküche der WISAG geliefert. Gartenkresse, botanisch Lepídium sativum, wurde zu einem Salat gegeben. Das, was Lernende letzte Woche ausgesät hatten, wanderte diese Woche delikat angerichtet auf einen Salatteller.

Gartenkresse

Wir freuen uns alle sehr, dass damit eine neue Dimension für die Inselgärtnerei erreicht wird. Produkte, die von den Schülerinnen und Schülern selbst angezogen wurden, werden nun von der Inselküche der WISAG zu dem Essen für die Schülerinnen und Schüler hinzugefügt. Damit schließt sich ein Kreislauf, der den Bogen vom Lernen mit Kopf, Herz und Hand zu einer nachhaltigen, umweltbewussten und biologischen Ernährung spannt.
Was klein anfängt, wird nun groß. Gewiss kann die Inselgärtnerei nicht alles erzeugen, was zur gesunden Ernährung der Lernenden gebraucht wird, aber wir steuern unseren Teil dazu bei.
In diesem Sinne wünschen wir Allen einen guten Appetit!

Die Aufgaben dieser Woche:
– evt. Aussaaten
– evt. Wegebau
– evt. Kompost sieben
– Etiketten sortieren
– nicht mehr benötigte Artikel aus dem Gewächshaus auf den Dachboden des Gärtnerhauses
– Futterglocken herstellen
– Nistkästen reinigen, reparieren und einölen.
– Wolle verarbeiten

Dann gibt es noch einige Aufgaben, die etwas schwerer sind, aber nicht unmöglich: Die Eberesche – Sorbus aucuparia ‘Edulis’ verpflanzen, die Buchshecke verpflanzen.
Für diese Arbeiten brauchen wir starke Hände!

Der Gärtner, Thomas Lamp und die beiden Freiwilligen, Raifa und Ludwig sind Dienstag und Mittwoch nicht auf der Insel. Dienstag haben wir eine Vorführung zum Thema Wolle in der August-Heyn- Gartenarbeitsschule Neukölln und am Mittwoch arbeiten wir im ehemaligen Schulgarten am Dammweg in Neukölln.

Kommentarfunktion ist deaktiviert