Newsletter Inselgärtnerei Scharfenberg 02/18

02.KW
08.01.-12.01.18
Was ist neu?

Etiketten

Nicht ganz neu, aber wichtig ist der Hinweis für alle, dass in Zukunft die Etiketten nur noch mit Bleistift beschrieben werden. Das Beschreiben der Etiketten mit einem wasserfesten Filzschreiber ist nicht nachhaltig im Sinne von Recourcenschonung und Umweltschutz. Wegwerfen und neue Etiketten kaufen ist wohl nicht besonders umweltschonend. Das Reinigen der Etiketten ist sehr zeitaufwändig und verbraucht viel Reinigungsmittel und Wasser.
Die mit Bleistift beschriebenen Etiketten sind leichter zu reinigen (radieren).

Die Etiketten werden immer in dem gleichen Muster beschrieben:

Oben quer das Datum

Darunter linksbündig zum Datum der Pflanzenname.

Ein Beschriften der Etiketten mit dem eigenen Namen ist nicht mehr nötig.

Neu ist auch die Hecke zu den Gemüsebeeten. Sie kommt aus dem Gärtnerhausquartier und soll die gesamte Gemüsebeetfläche von der Gärtnerei trennen.

Neu ist auch der Frühbeetkasten, der gerade gebaut wird. Die Frühbeetkästen werden als temperierter Übergang vom Gewächshaus zum Freiland gebraucht, auch zum Überwintern sind sie gut zu gebrauchen.

Neuer Frühbeetkasten

Diese Woche werden die ersten Gartenprodukte an die Inselküche ausgeliefert: Es handelt sich um die Gartenkresse, die letzte Woche ausgesät wurde. Wir sind gespannt, auf und in welchen Speisen wir die Kresse wiederfinden.

Die Aufgaben dieser Woche:
Aussaaten
Wegebau
Stallmist auf die Beete
Etiketten reinigen

Dann gibt es noch einige Aufgaben, die etwas schwerer sind, aber nicht unmöglich: Die Eberesche – Sorbus aucuparia ‘Edulis’ verpflanzen, die Buchshecke verpflanzen und der Bau der Frühbeetkästen.

Für diese Arbeiten brauchen wir starke Hände!

SCHNUPPER-Nachmittage des offenen Unterrichts für zukünftige Siebtklässler!

09. – 11.01.
Di – Do 13.00 – 16.00 Uhr.

Ausblick
Januar
Reparatur und Reinigung der Geräte, Schuppen, Gärtnerhaus reinigen, Werkzeug aufräumen und ev. schärfen und nachbestellen, Saatgut sortieren, altes Laub fegen, Gartenbänke reparieren und streichen
Aussaatkalender vervollständigen, Erntetermine errechnen,
Schafwolle reinigen, sortieren und waschen.
Bodenbearbeitung,
Beetplanung abschließen.

Februar
neue Aussaat im Gewächshaus (Tomaten, Studentenblumen, Stockrosen, Paprika…) Geranien Stecklinge, altes Laub entfernen, eigene Beete planen Saatgut auswählen

Wer weiß denn sowas!

”Nizza” ist
A: Eine Pizza aus Neukölln
B: Eine Gartenanlage in Frankfurt
C: Eine Bohnensorte aus Frankreich

Sebastian Rinz (* 11. Januar 1782 in Haimhausen an der Amper; † 8. April 1861 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Stadtgärtner in Frankfurt am Main. Dort gestaltete er mehrere Grünanlagen von lokaler Bedeutung, von denen die meisten bis heute Bestand haben.

Kommentarfunktion ist deaktiviert