Fothergilla major

September 2013 haben die Auszubildenden zu Beginn ihrer Ausbildung ihre „Patenpflanze“ gepflanzt. Sie hat ein wenig gelitten, nachdem beim Rasenmähen „nicht aufgepasst“ wurde, aber nun sieht sie wieder fantastisch aus:

Fothergilla major

Der Federbuschstrauch kommt aus den USA, in den Alleghany Mountains von Virginia bis S-Carolina verbreitet. 1780 erstmalig beschrieben. Es ist ein sommergrüner Strauch, 1,5—3 m hoch, Wuchs ziemlich kugelig, Stämme zahlreich, meist aufrecht.

Die Blätter sind rundlich bis breit eiförmig, 5—10 cm lang, 3,5—7 cm breit, oben dunkelgrün und glänzend, unten blaugrün und sternhaarig, besonders auf den Nerven, Stiel etwa 8 mm lang, Herbstfärbung gelb, orangegelb oder zuletzt auch ganz rot.

Blüten zugleich mit den Blättern erscheinend, in zahlreichen, endständigen, 2,5—5 cm langen, aufrechten Ähren an kurzen Seitentrieben, bestehend aus 2 cm langen, weißen Filamenten mit leicht rosa Anflug und gelben Antheren, duftend, Mai.

Pflanzung am besten in humosem, torfhaltigem, möglichst frischem Boden, doch ohne stagnierende Nässe; auch leicht schattige Lage, jedoch wird dann kaum die orangegelbe bis glühend karminrote Herbstfärbung des Laubes auftreten. Völlig winterhart.

Die frühere Unterscheidung von mehr kahlen Pflanzen als F. monticola erscheint nicht gerechtfertigt und wird deshalb aufgegeben.
(Krüssmann Handbuch der Laubgehölze)

So sah der Strauch zu Beginn aus:

Fothergilla major

Kommentarfunktion ist deaktiviert