Kräutergarten

Der Kräutergarten ist ein ca. 10 x 20 m großer, von Liguster- und Hainbuchenhecken eingefasster Gartenbereich vor dem Gärtnerhaus. Er ist am nördlichen Ende mit Beerensträuchern bepflanzt, deren Blätter und Früchte auch als Tees verwendet werden können. Ziemlich in der Mitte befindet sich ein Buchs-Quadrat, dort steht auch eine Hunderose, deren Früchte und Blüten auch als Tee verwendet werden. Davor, sozusagen am Haupteingang ist die sogenannte Kräuterschnecke oder Kräuterspirale, die leider ziemlich verfallen ist.
Der ganze Kräutergarten ist verwildert, von wilden Feldulmen besiedelt und stark verkrautet. Der Boden muss aufwändig kultiviert werden. Die Ulmen haben wir bereits entfernt, die Stubben haben wir im Boden belassen, wobei wir die Neuaustriebe regelmäßig entfernen müssen. Jetzt kämpfen wir uns Stück für Stück durch die von Wurzeln aller Arten durchsetzte Erde.

Kräutergarten

Kräutergarten

Deneben entfernen wir alle Steine und Pflanzen, schlagen sie woanders ein und pflanzen sie neu auf. Auch überdenken wir das Wegesystem. In dem Garten sind jetzt mehr Quadratmeter Wege als Beete.

Kommentarfunktion ist deaktiviert