Programmhinweis für Sonnabend, den 30. Juni 2007

Audienz bei der „Königin der Nacht
Wir machen den Vergleich:
1. Selenicereus grandiflorus

Selenicereus grandiflorus
(Klick auf das Bild für großes Bild bei wikimedia)

Die einzeln aus den Areolen produzierten Blüten sind mit etwa 20 (bis 30) Zentimetern Länge recht groß. Sie öffnen sich nachts nur für wenige Stunden, in denen sie angenehm fruchtig und nach Vanille duften. Ovarien und Blütenröhren sind außen behaart und bedornt. Die äußeren Blütenhüllblätter sind gelblich-orange-bräunlich, die inneren sind weiß.

2. Selenicereus pteranthus

Selenicereus pteranthus
(Klick auf das Bild für großes Bild bei wikimedia)

Wie die Königin der Nacht (Selenicereus grandiflorus), eine enge Verwandte, blüht auch die Prinzessin der Nacht nur in einer Sommernacht mit weißen bis cremefarbenen, nicht duftenden, bis zu 33 cm großen Blüten, die schlanke, zurückgeschlagene, blaßpurpurne Blütenblätter besitzen.

Wir müssen also dran riechen. Na dann viel Spass. Wahrscheinlich ist es aber wieder so, dass der Termin nicht so ganz passt.

Ausserdem wollen wir ja keine Spielverderber sein, gelle! Selbst eine nicht duftende Prinzessin ist allemal besser als gar keine Königin…

GIF-Film der Blüte – Botanischer Garten der Universität Karlsruhe

Einen Kommentar schreiben