Gartenkulturpfad Neukölln – Route 5

Rudow – auf den Spuren der Eiszeit.

Kleine Feierabendtour auf Pfaden, die zum Wandern da sind… es geht aber auch mit dem Rad.

(Klick auf das Bild liefert vergrößerte Ansicht)

Der Ausrutscher über den Berliner Mauerweg nach Brandenburg (vor dem Dörferblick) ist nicht Bestandteil des Gartenkulturpfades.

Bei der Rudower Höhe musste ich wegen Treppen einmal absteigen – das passiert mir nicht noch mal!

Im Rudower Fliess.

Es gibt Hinweistafeln zu den Baumarten. Leider sind sie nur noch schwer lesbar. Hier am Taxodium distichum, der Sumpfzypresse.

In der Ferne der Fernsehturm.

Dörferblick

In der Ferne die Baustelle vom Flughafen Schönefeld.

Sonnenuhr, aus dem Jahr 1997 von Bernhard Wilhelm Blank an der Ursulinenstraße im Nordpark aus Edelstahl.

Im Nordpark.

Spektakulärer Spielplatz im Nordpark.

Der Weg am Kirchhof Rudow entlang zu dem neuen Park Rudow Alt Glienicke.

Noch ein Berliner Bär auf der Autobahn.

Die Hinweistafeln auf der Rudower Höhe sind reliefartig geschmückt und leider beschmiert und beschädigt.

Blick von der Rudower Höhe zum Dorfblick.

Fassadenschmuck an der Massante-Siedlung.

15,4 km durch Rudow. Bevor ich hier die Inhalte der Webseite vom Gartenkulturpfad wiedergebe, gibt es einfach nur die Links:
Gartenkulturpfad Neukölln
Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V.
August-Heyn-Gartenarbeitsschule Neukölln
Rudower Heimatverein e.V.
Rudow im Netz
Kulturnetzwerk Neukölln e.V.
Ausgewählte öffentliche Grün- und Erholungsanlagen im Bezirk Neukölln – der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung.
Track Route 5
Gartenkulturpfad Route 1 auf Google Maps

Einen Kommentar schreiben