Lantana camara L.

Wandelröschen. Tropisches Amerika, nach Norden bis Texas und S-Carolina. 1692. Tropen als Bodenbedecker. Von den sogenannten Camara-Hybriden, die in Deutschland allgemein in Gartenkultur sind und alljährlich aus Stecklingen neu herangezogen werden, seien die folgenden genannt: Blätter eilänglich, spitz, Rand kerbig gesägt, 4—6 cm lang, unten mehr oder weniger herzförmig, oben etwas runzelig und rauh, unten weich behaart. Blüten in flachen Köpfen, doch später oft ährenförmig länger werdend, im Aufblühen meist gelb oder rosa, später orange oder scharlach, lila bis violett, je nach Sorte (einige ändern ihre Färbung nicht, meist die L. montevidensis- Sorten), während des ganzen Sommers blühend.

Lantana camara

Von sattgelb bis lila.

Lantana camara

Von rot über gelb nach lila.

Lantana camara

Von gelb über weiss nach rosa.

Lantana camara

Von purpur über gelblich nach rosa.

Lantana camara

Von orange über sattgelb nach rosa-lila.

Lantana montevidensis

Lantana montevidensis sind meist einfarbig, diese hier ist reinweiss.

Lantana montevidensis

Lantana montevidensis, diese hier blau-lila mit weisser Mitte.

Lantana camara

Von vanillegelb nach weiss.

Lantana camara

Von blass-gelb bis zart-rosa (Aus Sizilien).

Lantana camara

Von zart-gelb nach orange.

Lantana camara

Gelblich-hellorange, ähnlich wie vorige.

Lantana camara

Gelb mit dunklerer Mitte.

Lantana camara

Von orange über gelb nach orange.

Lantana camara

Unwandelbares satt-gelb.

Lantana camara

Von rot über gelb nach rot.

Lantana camara

Von rot über gelb nach freundlichem zart-rot.

Lantana montevidensis

Lantana montevidensis goldgelb mit dunklerer Mitte.

Lantana camara

Von rot über gelb über rot nach lila. Die Krönung. Vier mal die Farben gewechselt.

(Aus diesem Beitrag vom 5. August 2007.) Lantana camara, Bilder von © Thomas Lamp 2007. Mehr Bilder von Lantana camara auf wikimedia.org

Einen Kommentar schreiben