Geranium sanguineum L.

Blutroter Storchschnabel. Europa, Kaukasus, Armenien. Der Gattungsname Geranium bezieht sich auf die Schnabelfrüchte und wurde aus dem Griechischen Geranion, eine Verkleinerung von Geranos (= Kranich) abgeleitet. Weil aber schon in alten Kräuterbüchern die Bezeichnung „Storckenschnabel“ verwendet wurde, hat sich der korrekte Name Kranichschnabel nicht durchgesetzt. Der Artname sanguineum bedeutet im Deutschen blutrot, beschreibt damit sowohl die Blüten- als auch die Herbstfärbung der Sproßteile. Blätter fingerförmig geteilt, leicht behaart, schöne Herbstfärbung, aromatisch duftend. Blütezeit: V-VIII., leuchtend karmin- bis purpurrot, 3-4 cm im Durchmesser (ausgebreitet gemessen).
Der blutrote Storchschnabel wächst auf trockenen, sonnigen Standorten. Der Gartenwert ist gering. Als Wildpflanze ist er ein schöner Sommerblüher auf Magerwiesen.

Geranium sanguineum
Geranium sanguineum, Bild von wikimedia.org. Mehr Bilder von wikimedia.org

Einen Kommentar schreiben