Ficus carica L.

Der Feigenbaum stammt aus West-Asien. Der Anbau ist seit über 3000 Jahren im Mittelmeerraum nachgewiesen. Es gibt über 700 Abarten und Sorten.; Pflanzenbeschreibung: Bei uns strauchartig, bis 4 m, im Heimatgebiet Bäume ca. 6-8 m hoch, breite schirmartige Kronen, Zweige dick. Blatt 10-20 cm groß, dunkelgrün, stark gebuchtet. Die Früchte sind kurz gestielt, birnenförmig, aber kleiner als diese. Die Fruchtfarbe variiert von weißlich bis schwarz. Bei Vollreife ist die Frucht gut schälbar. Der Geschmack ist süß bis sehr süß, erfrischend.; Befruchtungsverhältnisse: Hier gibt es 2 Formen. Es werden jetzt selbstfruchtbare Feigensorten, die auch eine bessere Winterhärte haben, angeboten und samenlose Früchte bringen. Die winzigen Blüten sitzen sehr versteckt in birnenformigen Blütenständen. Die nicht selbstfruchtbaren Arten mit männlicher und weiblicher Blüte befruchten sich gegenseitig, deshalb bei diesen Arten mehrere Pflanzen anpflanzen.

Ficus carica
Ficus carica, Bild von wikimedia.org. Original book source: Prof. Dr. Otto Wilhelm Thomé Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz 1885, Gera, Germany. Permission granted to use under GFDL by Kurt Stueber. Mehr Bilder von wikimedia.org

Einen Kommentar schreiben