Bantam Mitmach-Aktion “Klimatomate”

Update

Bantam Mitmach-Aktion “Klimatomate”

Ausgang ist der Wasser sparende Anbau von Tomaten. Tomaten sind “Wasserpflanzen” sie brauchen viel Wasser, aber möglichst von unten, weil Nässe auf den Blättern und Früchten schnell zu Erkrankungen wie Braunfäule führen kann.
Wir haben keine Schülerinnen und Schüler in der Gärtnerei. Nach langem Zögern habe ich mich doch entschlossen, bei der Aktion mitzumachen.
Ich hatte noch zwei Tomaten ‘Black Cherry’ übrig, die in keinem guten Zustand sind. Diese zwei habe ich an Stellen gepflanzt, die vom Bewässerungskreis nicht erfasst werden. An der Stelle stand ein Kompostkasten. In direkter Nachbarschaft stehen Mini-Paprika und Gurken. Eine Pflanze sollte nicht oder nur im Notfall gewässert werden, die andere auf die übliche Weise - fast täglich.
Ausgehend von der angenommenen Voraussetzung, dass Tomatenwurzeln bis 180 cm tief wachsen können, habe ich das Experiment gewagt, die Tomatenpflanze auf der ganzen Länge einzupflanzen, damit sich am gesamten Sproß Adventivwurzeln bilden können. Dies ist zwar fraglich, weil der Erddruck auf die grünen Sproßteile sehr groß ist und die Leitungsbahnen zerdrückt werden könnten. Wir wissen es nicht. Zuerst wurde ein ca. 120 cm tiefes Loch ausgehoben. Es liegt ein Sandboden mit einer ca. 20 cm dicken belebten Oberbodenschicht vor. Nach DIN 18916 Pflanzarbeiten sollen organische Stoffe nicht tiefer als 40 cm in den Boden eingebracht werden, weil sonst Fäulnis droht. Abgesehen von der Tiefe wurde alles so gemacht, wie in der Video-Anleitung gezeigt (Link). Zusätzlich wurde noch der einzubringende Boden mit Tongranulat verbessert. Dann wurde die Tomatenpflanze mit dem Ballen auf eine Sohle von 120 cm gebracht. Anschließend wurde der anstehende Boden eingebracht und ab 40 cm verbesserter Oberboden (Kompost). Gewässert wurde mit 4 x 10 Liter Wasser. Zum Schluss wurde die Pflanzscheibe als Mulde ausgebildet und mit Hanfstrohhäcksel gemulcht.
Eine Pflanze wollen wir nicht wässern bzw nur im Notfall, wenn sie zu vertrocknen droht, die andere ganz normal.

Kommentarfunktion ist deaktiviert